Work in Progress

Hurra, die Schule brennt! (AT)

Dokumentarfilm / 90min.

Seit Jahrzehnten, auch jetzt wieder in der Corona-Pandemie, steht das Bildungssystem im Debatten-Fokus. Gestützt auf Berge von Gutachten, Modelluntersuchungen, Gesetzesinitiativen, werden die Forderungen nach grundsätzlicher Erneuerung immer lauter. Doch nichts geschieht. Welche Ängste sind es, die Veränderungen blockieren, obwohl diese doch von allen als dringend notwendig erachtet werden?

In dem Dokumentarfilm „Hurra, die Schule brennt (AT)“ begleiten wir drei Bildungsaktivist:innen bei ihrem Kampf für eine Bildungsrevolution. Dafür sind sie gegenwärtig in verschiedenen Initiativen aktiv, kooperieren mit staatlichen Akteur*innen oder handeln in deren Auftrag:

Förderung:


Anstand, Widerstand und Aufstand (AT)

Dokumentarfilm / 50min.

Der Alt-68er, Reformpädagoge und ehemalige Gewerkschaftler Otto Herz steht vor seiner vielleicht persönlich größten Herausforderung: Ein Leben lang engagierte er sich für Teilhabe und Mitbestimmung in diversen gesellschaftlichen Verantwortungen. Nun beginnt sein Körper zu streiken, Otto muss und möchte Kürzer treten. Keine einfache Aufgabe für ihn, war er Doch ein Leben lang täglich und deutschlandweit unterwegs, um für seine Ideale einer gerechten Welt zu kämpfen.

Der Dokumentarfilm „Anstand, Widerstand und Aufstand (AT)“ ist ein intimes Porträt über ein Mann, der nun für sich Lebensbilanz ziehen will. Jener aktivistischen Generation angehört, die als Erste gegen das alte Naziregime aufbegehrte und nun mit großer Sorge auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen blickt.


Bureaucracy (M)ill – Waiting for decisions (AT)

Dokumentarfilm / 90 min.

Der Dokumentarfilm „Bureaucracy (M)ill – Waitung for decisions (AT)“ hinterfragt am Beispiel des vermeintlichen Skandals an der Bremer Ausländerbehörde im Jahr 2019 die aktuellen strukturellen Missstände in der deutschen Asylpolitik. Er stellt ausgewählte Biografien von betroffenen Asylsuchenden vor, vermittelt einen Einblick in den Arbeitsalltag von Sozialarbeiterinnen und thematisiert zugleich die individuelle und gesellschaftliche Ohnmacht für eine gerechte, faire und transparente Asylpolitik einzutreten. Das verbindende Element aller Beteiligten ist das Warten auf notwendige Dokumente der Ausbildungs- und Arbeitserlaubnis, der Bewilligung eines Sprachkurses oder der Gewährung des Aufenthaltstitels. Durch einen Beamten in der Behörde ausgestellt, hat das Dokument für Asylsuchende unmittelbare Konsequenzen und entscheidet über Inklusion oder Exklusion je nach Herkunft. Für Sozialarbeiterinnen in der Migrationsarbeit sind die Papiere Grundlage ihrer täglichen Arbeit mit den Betroffenen. Sie sind Diejenigen, die Ungerechtigkeiten des Systems erkennen und zugleich gegenüber ihren Klientinnen moderieren müssen. Ihre Arbeit oftmals mit ins Private nehmen.  Jenes Papier der behördlichen Signaturen, das zugleich den politischen Minimalkonsens sowie die öffentliche Haltung zur Asylpolitik in Deutschland wiedergibt.


Dokumentation „Architektur macht Schule“

Multimedia

Das Projekt „Architektur macht Schule“ gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv mit Architektur als Teil ihrer Lebensumwelt auseinanderzusetzen. Dazu analysieren, dokumentieren, bauen, zeichnen und konstruieren die Schüler:innen in kreativen Gestaltungsprozessen. Im Zeitraum 2021 – 2023 begleitet Rootfilms G.b.R. die filmische Dokumentation der Projektarbeiten.